JCK-Flyer
Judo-Club Katlenburg e.V.

Mittteilungsarchiv 2007

Bereits seit 1984 ehrt der Judo-Club Katlenburg jeweils beim letzten Training des Jahres im Rahmen einer kleinen Weihnachtsfeier seine erfolgreichsten Mitglieder. 2007 wurde Denise PAPE Vereinsmeisterin bei der internen Wertung des Judo-Club Katlenburg. Sie konnte damit ihren Vorjahrespokalgewinn wiederholen. Es werden die Erfolge bei den Einzelmeisterschaften, die dort gewonnenen Kämpfe und die Trainingsbeteiligung über das ganze Jahr hinweg gewertet. Die drei Erstplatzierten erhalten Wanderpokale des Vereins. Die zehn erfolgreichsten Judoka in 2007 waren:

  1. Denise PAPE
  2. Julia FRANZ
  3. Kevin BRANDT
  4. Nina GLIEM
  5. Gina DOCKENDORF
  6. Maja BRINKMANN
  7. Tatjana LEOPOLD
  8. Jennifer ROJAHN
  9. Vanessa FRANZ
  10. Miriam LEOPOLD

Eine weitere Auszeichnung des Vereins ist die Vergabe des Technikerpokals. Diesen Pokal erhält der Judoka, der während eines Jahres die meisten Kämpfe mit einem vollen Punkt (Ippon) gewonnen hat. 2007 teilen sich erstmals zwei Judoka den Pokal. Denise PAPE und Kevin BRANDT konnten mit jeweils 21 Ippon-Siegen diese Auszeichnung zusammen gewinnen. Gemeinsame Drittplatzierte mit jeweils 13 Ippon-Siegen wurden Julia FRANZ, Maja BRINKMANN und Tatjana LEOPOLD.

Pokalgewinner

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.479KB!).
von links nach rechts: Kevin BRNDT (3. Platz 2007 und Technikerpokal 2007), Denise PAPE (1. Platz 2007 und Technikerpokal 2007), und Julia FRANZ (2. Platz 2007).

Jahresabschluss

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.640KB!).
Alle Teilnehmer am Jahresabschluss 2007.

Jens Brinkmann

Die Judoabteilung des SV 07 Moringen richtete zum Jahresende ein Weihnachtsturnier für die Altersklassen U11 und U14 aus. Eingeladen waren Judovereine des Landkreisen Northeim und Göttingen. Die Veranstaltung bildete für die jungen Judoka einen schönen Abschluss der Wettkampfsaison 2007.

15 Judoka des Judo-Club Katlenburg bewarben sich um die Titel. Sechs Turniersiege, vier zweite Plätze, drei dritte Plätze sowie ein vierter und ein fünfter Platz waren die überaus erfreuliche Bilanz bei diesem Turnier. In beiden Altersklassen wurden gewichtsnahe 5er-Gruppen gebildet in denen jeder gegen jeden kämpfen musste.

Die sechs Turniersiege für den Judo-Club Katlenburg holten sich die Schwestern Vanessa und Julia Franz und Kevin Brandt, die damit ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Ganz oben aufs Siegertreppchen schaffte es auch Finja Grunwald, die erstmals an einem Wettkampf teilnahm und eine tolle Leistung bot. Die Routiniers Philipp Franz und Jennifer Rojahn konnte noch zwei Titelgewinne in der U14 beisteuern, wo sie sich souverän in ihren Kategorien durchsetzten.

Ausgezeichnete Silbermedaillenplätze sicherten sich Jana Potratz, Gina Dockendorf und die Geschwister Maja und Kai Brinkmann. Sie alle überzeugten durch eine gute Kampfgestaltung und mussten jeweils nur eine Niederlage gegen den späteren Gewinner einstecken.

Dritte Plätze holten sich Marie Dockendorf und die Schwestern Miriam und Tatjana Leopold. Sie zeigten ansprechenden Judosport und haben sich verdient die Bronzemedaillen erkämpft.

Milana Fahrtmann (4. Platz) und Markus Potratz (5. Platz) schafften zwar den Sprung aufs obere Siegertreppchen nicht, sie zeigten dennoch sehr ansprechende Kämpfe, die in Zukunft auf Mehr hoffen lassen.

Hier die Ergebnisse der Katlenburger Judoka beim Moringer Weihnachtsturnier im Überblick:

Altersklasse U 11 weiblich:
Vanessa FRANZ-22 kg1. Platz
Jana POTRATZ-22 kg2. Platz
Julia FRANZ-26 kg1. Platz
Maja Brinkmann-26 kg2. Platz
Miriam Leopold-26 kg3. Platz
Finja GRUNWALD-28 kg1. Platz
Marie DOCKENDORF-28 kg3. Platz
Gina DOCKENDORF-30 kg2. Platz
Altersklasse U11 männlich:
Kevin BRANDT-26 kg1. Platz
Markus POTRATZ-26 kg5. Platz
Altersklasse U14 weiblich:
Jennifer ROJAHN-40 kg1. Platz
Tatjana LEOPOLD-55 kg3. Platz
Milana FAHRTMANN-55 kg4. Platz
Altersklasse U14 männlich:
Philipp FRANZ-30 kg1. Platz
Kai BRINKMANN-45 kg2. Platz

Alle Teilnehmer

von links nach rechts: Maja BRINKMANN, Marie DOCKENDORF, Philipp FRANZ, Gina DOCKENDORF, Jennifer ROJAHN, Vanessa FRANZ, Markus POTRATZ, Finja GRUNWALD, Tatjana LEOPOLD, Milana FAHRTMANN, Miriam LEOPOLD, Julia FRANZ, Kai BRINKMANN, Jana POTRATZ und Kevin BRANDT

Jens Brinkmann

Die Judo-Bezirkseinzelmeisterschaften der Schüler (Altersklasse U 11 männlich und weiblich) fanden in Isenbüttel statt. Ca. 240 Judoka aus dem Bezirk Braunschweig starteten bei dieser Großveranstaltung. Die Meisterschaften wurden nach dem Poolsystem ausgetragen. Hier werden die Kinder genau ausgewogen und es werden 5er-Gruppen gebildet, in denen jeder gegen jeden kämpft. Der Judo-Club Katlenburg schickte sechs qualifizierte Judoka zu dieser Meisterschaft. Alle haben sich in ihren Teilnehmerfeldern gut behaupten können. Die sehr erfreuliche Bilanz der Katlenburger Judoka: drei Bezirksmeistertitel, eine Vizemeisterschaft, ein dritter und ein vierter Platz.

Die Schwestern Vanessa (bis 22 kg) und Julia FRANZ (-26 kg) sowie Kevin BRANDT (-26 kg) holten sich die Bezirksmeistertitel in ihren Kategorien. Die drei Judoka zeigten beeindruckende Leistungen und setzten sich in ihren Teilnehmerfeldern klar durch. Während Vanessa erstmalig in der U11 an einer Bezirksmeisterschaft teilnahm und gewann, konnte Julia ihren Titel aus dem Vorjahr in ansprechender Manier erfolgreich verteidigen. Kevin Brandt überzeugte in seinen Kämpfen erneut. Ihm gelang somit das Kunststück, im dritten U11-Jahr bereits zum dritten Mal den Bezirkstitel zu gewinnen. Eine imponierende und selten vorkommende Leistung. Damit haben die drei Katlenburger einen goldenen Abschluss der diesjährigen Meisterschaftssaison hinbekommen.

Eine bemerkenswerte Vizemeisterschaft erkämpfte sich Gina DOCKENDORF (-30 kg). Sie zeigte eine engagierte und clevere Kampfführung und es fehlte ihr am Ende nur ein klein wenig mehr Glück, um auch ganz oben auf dem Siegertreppchen zu stehen. Doch die Silbermedaille bildete auch für Gina einen schönen Saisonabschluss.

Maja BRINKMANN startete in der Gewichtsklasse bis 26 kg. Für sie war es die erste Bezirksmeisterschaft. In ihrer Anfangsbegegnung musste Maja sich nach einem spannenden Kampf ihrer Vereinskameradin Julia FRANZ geschlagen geben. In den anschließenden Begegnungen wusste sie sich zu steigern und gewann ihre Kämpfe. Der Lohn der Anstrengungen war der dritte Platz und der Gewinn der Bronzemedaille.

Für Miriam LEOPOLD (bis 28 kg) lief es unglücklich an diesem Tag. Nach Anfangssiegen musste sie sich in der anschließenden Kämpfen der starken Konkurrenz geschlagen geben und verpasste mit ihrem vierten Platz nur knapp den Sprung aufs Siegertreppchen.

Für die Schüler der Altersklasse U 11 ist damit die offizielle Wettkampfsaison beendet, da in dieser Altersklasse noch keine Landeseinzelmeisterschaften durchgeführt werden. Der Judo-Club Katlenburg gratuliert den jungen Judoka zu den beachtlichen Erfolgen und wünscht weiterhin viel Spaß auf der Judomatte.

Alle Teilnehmer

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.478KB!).
oben von links nach rechts: Gina DOCKENDORF, Julia FRANZ, Maja BRINKMANN,
unten von links nach rechts: Vanessa FRANZ, Miriam LEOPOLD und Kevin BRANDT.

Jens Brinkmann

Riesenerfolg für die Katlenburgerin Denise Pape, die sich in Bremen den norddeutschen Titel in der Altersklasse U 14 in der Kategorie bis 40 Kilogramm erkämpfte.

Denise Pape, die amtierende Niedersachsenmeisterin, musste sich bei dieser Judo-Meisterschaft den vier Erstplatzierten aus den Landesverbänden Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein stellen. Sie konnte ihre beeindruckende Leistung von der Landesmeisterschaft noch einmal toppen.

Durch ein Freilos zu Beginn stand Denise kampflos in der zweiten Runde. Hier traf sie auf eine Konkurrentin aus Schleswig-Holstein, die sie bereits nach nur fünf Sekunden mit einer großen Innensichel mit vollem Punkt vorzeitig besiegen konnte. Somit ging es in der nächsten Begegnung um den Gruppensieg. Hier bekam es Denise mit Sophie Ting aus Lauenau zu tun. Beide kennen sich gut und gehören der Niedersachsenauswahl an, wo sie oft gemeinsam trainieren. Die Katlenburgerin war auch in dieser Begegnung hoch konzentriert. Sie ging schnell mit mittleren Wertungen in Führung und beendete den Kampf erneut mit ihrer Spezialtechnik, der Innensichel, vorzeitig. Damit hatte sie das Finale der norddeutschen Titelkämpfe erreicht.

Im Endkampf traf Denise auf die Bremer Lokalmatadorin Johanna Blietz. Die Katlenburgerin übernahm schnell die Kontrolle des Kampfes und sammelte einige mittlere Wertungen, die ihr einen komfortablen Vorsprung einbrachten. Das Finale ging über die volle Kampfzeit, Denise ließ jedoch nichts mehr anbrennen und verwaltete ihren Vorsprung clever. Nach dem Schlussgong war es dann geschafft; Denise hat sich den Titel der norddeutschen Meisterin erobert. Damit hat sie sich den höchst möglichen Titel in der Altersklasse U14 gesichert und den idealsten Abschluss der Meisterschaftssaison 2007 geschafft. Der Judo-Club Katlenburg gratuliert zu diesem riesigen Erfolg und wünscht weiterhin viel Erfolg auf der Judomatte.

Denise Pape

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.482KB!).
Denise Pape

Jens Brinkmann

Kürzlich führte der Judo-Club Katlenburg für seine Judo-Kids eine Freizeit mit Übernachtung in Katlenburg durch. Insgesamt 65 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ließen sich diese abwechslungsreichen Tage nicht entgehen.

Begonnen hat das Programm am Freitagnachmittag. Treffpunkt und Ort der Veranstaltung war die Katlenburger Weinberghalle. Nachdem die Betreuer einige Vorarbeiten geleistet hatten, trafen die jungen Judoka pünktlich mit Sack und Pack ein. Als Erstes richteten dann alle sorgfältig ihre Schlaflager her. Dann wurde richtig durchgestartet und einige gemeinsame Laufspiele fanden statt.

Nach dem ersten Austoben stellte sich dann bei vielen Kindern Durst und auch Hunger ein. Die ausreichenden Getränke fanden reißenden Absatz und ein Betreuerteam hatte bereits den Grill entzündet, so dass die hungrige Meute nicht lange auf das Abendbrot warten musste. Neben dem Grillgut und Brötchen gab es leckere Salate und viele weitere schmackhafte Beilagen. Nochmals vielen Dank an die Eltern und Geschäftsleute, die durch ihre Verpflegungsspenden einen sehr moderaten Teilnehmerbeitrag für die Kinder ermöglicht haben.

Nach dieser ausgiebigen Stärkung und Einbruch der Dunkelheit bereiteten sich alle auf das Highlight des Tages, die Nachtwanderung, vor. Ausgerüstet mit vielen Taschenlampen und einigen Fackeln setzte sich der lange Tross bei idealen Wetterbedingungen in Bewegung. Die Strecke führte über Feldwege, über den Katlenburger Burgberg und die Ortschaft wieder zurück bis zum Ausgangspunkt.

Nach der Rückkehr zum Weinberg war natürlich niemand müde und es war ein wenig Disco angesagt. Den Abschluss an diesem Tag bildete ein Kinderfilm auf einer Großleinwand. Hierbei geschah das Unfassbare. Einige der jüngeren Teilnehmer verkrochen sich freiwillig in ihre Schlafsäcke. Die Müdigkeit hatte gesiegt. Andere Kids schafften den Film natürlich locker und hatten sich auch nach der angesagten Bettruhe in der Nacht noch viel zu erzählen.

Die Nacht war kurz, alle Kinder wieder fit und die Betreuer übermüdet. Doch nach einem guten Frühstück, mit allem was dazugehört, zeigte die Leistungskurve bei allen wieder klar nach oben. Um keine Zeit zu verlieren, wurden die Schlafstätten zügig abgebaut. Nach dem Aufräumen war wieder Action angesagt. Es wurden noch mehrere Gruppenspiele mit entsprechender Musikuntermalung durchgeführt und die Zeit verging wie im Flug, bis die Kinder dann von ihren sehnsüchtigen Eltern wieder abgeholt wurden.

Alle waren sich jedoch einig, dass solch eine erlebnisreiche Kinderfreizeit, die das Zusammengehörigkeitsgefühl stärkt und das Miteinander fördert, auch im nächsten Jahr wieder stattfinden soll.

Alle Teilnehmer

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.613KB!).
Die Teilnehmer/innen an der Judo-Freizeit

Jens Brinkmann

Am 14. Oktober erkämpfte sich Denise Pape bei Judo-Niedersachsenmeisterschaften der Altersklasse U 14 (weiblich und männlich) in Rastede bei Oldenburg den Landestitel.

Vom Judo-Club Katlenburg gingen Denise Pape in der Gewichtsklasse bis 40 kg und Tatjana Leopold in der Kategorie bis 57 kg an den Start. Jennifer Rojahn, die wie Denise in der Gewichtsklasse bis 40 kg starten sollte, konnte krankheitsbedingt nicht antreten.

Denise konnte ihre ersten beiden Kämpfe schnell mit Haltetechniken in der Bodenlage gewinnen. Die Katlenburgerin traf im dritten Kampf der Hauptrunde auf die starke Kämpferin Merle Wittekindt aus Lauenau, die wie sie der Niedersachsenauswahl angehört. Denise wurde in diesem Kampf stark gefordert, konnte aber diese Begegnung mit einer Wurftechnik (Innensichel) erneut vorzeitig gewinnen. Im Kampf um den Einzug ins Finale besiegte sie ihre Gegnerin mit einer geschickt angesetzten Hebeltechnik in der Bodenlage. Im Endkampf traf Denise, wie schon so oft in der Vergangenheit, auf Rabea Meinecke aus Northeim. Beide kennen sich vom gemeinsamen Niedersachsenauswahltraining und vergangenen Wettkämpfen sehr gut. Dies spiegelte sich im ausgeglichenen Finale wider und die Begegnung musste zur Entscheidung in die Verlängerung. Hier entschied die erste Wertung. Denise hatte das bessere Ende für sich und besiegte Rabea mit einer Wurftechnik, die ihr den entscheidenden Vorteil und damit den begehrten Landestitel einbrachte.

Für die Vereinskameradin Tatjana Leopold war es die erste Teilnahme an einer Landesmeisterschaft. Im ersten Kampf konnte Tatjana ihre Gegnerin mit einer schönen Kontertechnik nach ca. 10 Sekunden mit vollen Punkt besiegen. Im 2. Kampf lag Tatjana in Führung, musste sich jedoch durch eine Unachtsamkeit und einer nachfolgenden Haltetechnik im Boden geschlagen geben. Im dritten Kampf traf die Katlenburgerin auf eine Landesauswahlkämpferin aus Braunschweig und gestaltete den Kampf offen. Sie musste sich ihrer Konkurrentin erst in der Verlängerung geschlagen geben. Damit hat sich Tatjana einen beachtenswerten 7. Platz erkämpft und ließ die Konkurrenz aufhorchen.

Nach ihrem Titelgewinn bei den Niedersachsenmeisterschaften will Denise Pape nun bei den Titelkämpfen um die norddeutschen Meisterschaften (im November in Bremen) versuchen, ein gewichtiges Wort bei der Medaillenvergabe mitzureden.

Alle Teilnehmer

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.487KB!).
von links: Jennifer Rojahn, Tatjana Leopold und Denise Pape

Jens Brinkmann

Der Einbecker Judo-Club richtete bereits zum 29. Mal das Judo-Eulenturnier für die Altersklasse U 11 aus. Das Eulenturnier ist eines der größten Judoturniere in unserer Region. Traditionsgemäß werden die Judovereine des Altbezirks Hildesheim eingeladen. Dieses Turnier ist für die jungen Sportler ideal, um sich mit den Judoka der Nachbarlandkreise zu messen und nötige Kampferfahrungen zu sammeln.

Der Judo-Club Katlenburg schickte 11 Judoka in den Wettkampf. Drei Turniersiege, zwei zweite Plätze, zwei dritte Plätze sowie zwei vierte und zwei fünfte Plätze waren die überaus erfreuliche Bilanz bei diesem gut besuchten Turnier. Die Leistungen einiger Youngster sind um so höher zu bewerten, wenn man bedenkt, dass einige von ihnen erstmals bei einem offiziellen Wettkampf starteten.

In toller Form präsentierte sich an diesem Tag Julia FRANZ. Sie sicherte sich souverän den Turniersieg in ihrer Gewichtsklasse, indem sie alle Kämpfe klar für sich entscheiden konnten. Der Lohn war das oberste Siegerpodest und die Goldmedaille.

Ihre Vereinskameradin Gina Dockendorf, wollte ihr da nicht nachstehen. Auch sie dominierte in beeindruckender Art und Weise ihre Kämpfe und eroberte sich somit auch die Goldmedaille.

Den dritten Turniersieg für den Judo-Club Katlenburg holte sich Kevin Brandt in überzeugender Manier. Er musste in keinem Kampf über die volle Zeit gehen, da er die Begegnungen mit sauberen Techniken vorzeitig für sich entschied. Damit stand auch Kevin ganz oben auf dem Treppchen.

Sehr bemerkenswerte zweite Plätze erkämpften sich Vanessa Franz und Jonas Kubitschke. Beide zeigten hervorragende Kämpfe und mussten nur ihren Vereinskameraden den Vortritt lassen. Hoch erfreut über ihre dritten Plätze und damit Gewinner der Bronzemedaille waren Maja Brinkmann und Markus Potratz. Sie zeigten couragierte Kämpfe in ihren Kategorien und konnten sich gut behaupten.

Die übrigen Katlenburger schafften zwar den Sprung aufs Siegertreppchen nicht, zeigten aber alle sehr ansprechende Kämpfe, die in Zukunft auf Mehr hoffen lassen. Hier die Ergebnisse der Katlenburger Judoka beim Einbecker Eulenturnier im Überblick:

Altersklasse U 11 weiblich:
Julia Franz-24 kg1. Platz
Vanessa Franz-24 kg2. Platz
Jana Potratz-24 kg4. Platz
Maja Brinkmann-26 kg3. Platz
Miriam Leopold-26 kg4. Platz
Marie Dockendorf-26 kg5. Platz
Gina Dockendorf-28 kg1. Platz
Natalie Ehrhardt-31 kg5. Platz
Altersklasse U11 männlich:
Markus Potratz-24 kg3. Platz
Kevin Brandt-27 kg1. Platz
Jonas Kubitschke-27 kg2. Platz

Die Katlenburger Judoka konnten nach der Siegerehrung noch einmal aufjubeln, da sie in der Vereinswertung (insgesamt 23 Vereine) aufgrund der guten Platzierungen einen beachtenswerten 4. Platz belegten.

Alle Teilnehmer

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.509KB!).
von links nach rechts, vorn: Markus Potratz, Vanessa Franz, Jana Potratz, Maja Brinkmann, Marie Dockendorf,
von links nach rechts, hinten: Miriam Leopold, Gina Dockendorf, Julia Franz, Natalie Ehrhardt, Kevin Brandt und Jonas Kubitschke

Jens Brinkmann

Die Judo-Kreiseinzelmeisterschaften der Schüler für die Altersklassen U11 und U14 (männlich und weiblich) fanden in Bad Gandersheim statt. Die Veranstaltung war mit fast 100 Judoka gut besucht. Dreizehn Judoka vom Judo-Club Katlenburg gingen auf die Titeljagd in der Domstadt. Die Katlenburger Youngster hinterließen einen guten Gesamteindruck und konnten insgesamt sieben Kreistitel mit nach Katlenburg bringen.

Gina Dockendorf konnte ihren Vorjahrestitel erfolgreich verteidigen. Weitere Kreismeister in der U11 wurden Julia Franz und Kevin Brandt. In der Altersklasse U14 lief es noch erfreulicher. Hier gingen die Titel an Jennifer Rojahn und Tatjana Leopold bei den Mädchen sowie an Philipp Franz und Michell Schacht bei den Jungen. Alle setzten sich mit schönen Judosport ohne Niederlagen in ihren jeweiligen Gewichtsklassen durch und wurden verdiente Titelträger.

Vizemeisterschaften in ihren Kategorien holten sich Milana Fahrtmann und das Geschwisterpaar Maja und Kai Brinkmann. Ihnen fehlte im entscheidenden Kampf nur ein wenig mehr Glück um ganz oben auf dem Siegertreppchen zu stehen.

Dritte Plätze eroberten sich mit ihrem engagierten Kampfstil Miriam Leopold und Sophie Hülsmann. Ein etwas unglücklicher vierter Platz blieb an diesem Tag nur für Vanessa Franz übrig, die der starken Konkurrenz den Vortritt lassen musste. Hier die Ergebnisse im Überblick:

Altersklasse U 11 (weibl. und männl.):
-26 kgJulia Franz1. Platz
-26 kgMaja Brinkmann2. Platz
-26 kgMiriam Leopold3. Platz
-26 kgVanessa Franz4. Platz
-31 kgGina Dockendorf1. Platz
-38 kgSophie Hülsmann3. Platz
-30 kgKevin Brandt1. Platz
Altersklasse U14 (weibl. und männl.):
-40 kgJennifer Rojahn1. Platz
-48 kgMilana Fahrtmann2. Platz
-57 kgTatjana Leopold1. Platz
-31 kgPhilipp Franz1. Platz
-34 kgMichell Schacht1. Platz
-46 kgKai Brinkmann2. Platz

Der Judo-Club Katlenburg gratuliert zu den guten Platzierungen und wünscht weiter viel Erfolg auf der Judomatte.

Alle Teilnehmer

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.458KB!).
von links nach rechts, vorn: Vanessa Franz, Julia Franz, Mitte: Kevin Brandt, Philipp Franz, Sophie Hülsmann, Maja Brinkmann, Miriam Leopold, Gina Dockendorf,
von links nach rechts, hinten: Kai Brinkmann, Michell Schacht, Tatjana Leopold, Jennifer Rojahn und Milana Fahrtmann

Jens Brinkmann

In Bremen fand ein Bundessichtungsturnier (Roland-Cup) für die Altersklasse U16 statt. Die Beteiligung mit Judoka aus ganz Norddeutschland, Nordrhein-Westfalen, den Niederlanden und Dänemark war sehr hoch. Das Niveau dieses Turniers ist noch über dem einer norddeutschen Meisterschaft anzusetzen. Vom Judo-Club Katlenburg nahm Denise Pape an diesem Wettkampf teil und sie belegte einen beachtenswerten dritten Platz. Sie startete in einem starken Teilnehmerfeld in der Gewichtsklasse bis 40 kg in dem fast nur Landesauswahlkämpferinnen, zu denen auch Denise gehört, aus den verschieden Landesverbänden am Start waren.

Denise Pape bekam zu Beginn einer Freilos zugesprochen und stand somit kampflos in der zweiten Runde. Hier bekam sie es mit Katinka Wittekindt, einer Bekannten aus der Niedersachsenauswahl zu tun. Denise dominierte den Kampf und siegte mit einer Haltetechnik in der Bodenlage. Im dritten Kampf ging es um den Poolsieg. Hier stand ihr Mira Ullrich, die Landesmeisterin aus Nordrhein-Westfalen, gegenüber. Die Katlenburgerin ging hoch konzentriert in diese Begegnung und der Kampf lief über die volle Zeit. Am Ende musste sie sich durch eine mittlere Wertung (Wazaari) geschlagen geben. Somit war das angestrebte Finale dahin und Denise musste sich noch einmal für den Kampf um den dritten Platz motivieren. Dies gelang ihr sehr gut, denn sie konnte die Osnabrückerin Nina Hartkemeyer nach mehreren kleinen Wertungen erneut mit einer Haltetechnik im Boden besiegen. Durch diesen Sieg im "kleinen Finale" hat sich Denise noch einen hervorragenden dritten Platz und den Gewinn der Bronzemedaille gesichert. Sie hat sich damit für weitere Aufgaben empfohlen.

Jens Brinkmann

Nina GLIEM bleibt in der Erfolgsspur. Nach ihrem Titelgewinn im Bezirk Braunschweig und dem zweiten Platz bei den Niedersachsenmeisterschaften erkämpfte sie sich die Vizemeisterschaft bei den norddeutschen Titelkämpfen. Nina startete bei den Damen im Schwergewicht und konnte erneut überzeugen. Nur die jeweils ersten drei Judoka aus den Landesverbänden Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein waren hier startberechtigt. Die Katlenburgerin hatte sich als niedersächsische Landesvizemeisterin für diese Veranstaltung qualifiziert und vertrat die Farben des Judo-Club Katlenburg in eindrucksvoller Weise.

Nina startete mit Glück in ihrer Gewichtsklasse, denn sie bekam für die erste Begegnung ein Freilos, das sie kampflos in die zweite Runde brachte. Hier wartete allerdings ein harten Brocken. Sie bekam es mit Bremer Landesmeisterin zu tun. Nina ging konzentriert zu Werke und entschied den Kampf mit einem Te-Guruma (Konterwurf) mit vollem Punkt für sich. Damit stand sie bereits in der dritten Runde und es ging um den Poolsieg. In diesem Kampf traf die Katlenburgerin auf die Drittplatzierte aus Niedersachsen, die sie nach spannendem Kampf mit einer Haltetechnik in der Bodenlagen besiegen konnte. Durch diesen Sieg hatte Nina das Finale der norddeutschen Meisterschaft erreicht. Hier wartete die Landesmeisterin aus Schleswig-Holstein auf sie. In einem taktisch klugen Kampf schenkte die Rivalinnen sich nichts. Erst in der Bodenlage musste sich Nina diesmal selbst durch eine Haltetechnik geschlagen geben.

Die Finalniederlage war bei der anschließenden Siegerehrung schnell vergessen. Überglücklich mit der erreichten Vizemeisterschaft nahm die Katlenburgerin die Silbermedaille und die Urkunde auf dem Siegerpodest in Empfang. Durch diese tolle Leistung hat sich Nina für deutschen Einzelmeisterschaften der Damen in Fulda qualifiziert. Der Judo-Club Katlenburg gratuliert zu dem großen Erfolg und wünscht weiterhin viel Erfolg auf der Judomatte.

Jens Brinkmann

Bei den offenen Judo-Bezirkseinzelmeisterschaften der Altersklasse U 14 männlich und weiblich in Dransfeld schickte der Judo-Club Katlenburg bei den Mädchen Jennifer ROJAHN (bis 40 kg), Milana FAHRTMANN (bis 48 kg) und Tatjana LEOPOLD (bis 57 kg) in den Wettkampf. Bei den Jungen starteten Philipp FRANZ, Michell SCHACHT (beide bis 31 kg), Sören-Benedict RICHARDT (bis 40 kg) und Kai BRINKMANN (bis 46 kg). Denise PAPE konnte verletzungsbedingt nicht antreten. Aufgrund ihrer Zugehörigkeit zur Niedersachsenauswahl wird sie allerdings zur Landesmeisterschaft gesetzt und kann dort wieder ins Geschehen eingreifen.

Bei den Mädchen bestätigten Jennifer ROJAHN und Tatjana LEOPOLD ihre momentan gute Form und erreichten in ihren Gewichtsklassen bemerkenswerte dritte Plätze. Beide mussten sich erst im Halbfinale geschlagen geben. Ihre Kämpfe um den Bronzerang konnten sie anschließend deutlich für sich entscheiden. Pech hatte an diesem Tag Milana FAHRTMANN, die ihren zweiten Kampf aufgrund einer Verletzung aufgeben musste und damit ausschied.

Die Jungen blieben an diesem Tag erfolglos und mussten Lehrgeld zahlen. Während Michell SCHACHT, Sören-Benedict RICHARDT und Kai BRINKMANN in starken Teilnehmerfeldern in den Vorrunden ausschieden, lief es bei Philipp FRANZ ein wenig besser. Er musste sich erst im Kampf um den dritten Platz geschlagen geben und verpasste damit knapp den Sprung aufs Siegerpodest.

Mit ihren dritten Plätzen werden Jennifer ROJAHN und Tatjana LEOPOLD sowie die gesetzte Denise PAPE die Farben des Judo-Club Katlenburg bei den Niedersachsenmeisterschaften in Rastede vertreten.

Alle Teilnehmer

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.470KB!).
von links nach rechts, vorn: Denise PAPE, Milana FAHRTMANN, Tatjana LEOPOLD, Jennifer ROJAHN,
von links nach rechts, hinten: Kai BRINKMANN, Michell SCHACHT, Philipp FRANZ, und Sören-Benedict RICHARDT

Jens Brinkmann

Der Judo-Club Katlenburg bietet in diesem Jahr die 3. Auflage der Übernachtung in der Katlenburger Weinberghalle an, zu der wir die Judokas herzlich einladen möchten.

Termin:Freitag, 19. Oktober 2007, Beginn um ca. 17.00 Uhr
bis Samstag, 20. Oktober 2007, Ende um ca. 11.30 Uhr
Ort:Weinberghalle in Katlenburg

Wir planen die Tage ähnlich wie im letzten Jahr ablaufen zu lassen:

  • 19.10.2007
  • Treffen um 17.00 Uhr und Vorbereitung der Schlafplätze in der Halle. (bei schönem Wetter)
    Bei Regenwetter werden wir die Schlaflager erst später aufbauen, da wir die Halle für Spiele nutzen werden.
  • Gemütliches Grillen vor der Halle (Abendessen)
  • Nachtwanderung. Dauer ca. 1 - 1,5 Stunden.
  • Disco und Spiele
  • Evtl. Kino (falls Beamer zur Verfügung steht)
  • Nachtruhe
  • 20.10.2007
  • Nach dem Aufstehen und Waschen, gemeinsames Aufräumen der Halle
  • Danach ausgiebiges und gemütliches Frühstück
  • Diverse Spiele und Wettkämpfe werden in der Halle ausgetragen
  • Abholen durch die Eltern (ca. 11.00 - 11.30 Uhr)

Nähere Informationen für die Eltern

  1. Es ist vorgesehen das jeweils mind. 3 weibliche und männliche erwachsene Betreuer stellt. (2005 und 2006 waren über 10 Betreuer anwesend)
  2. Die Schlafplätze der Jungen und männlichen Betreuer werden wir räumlich von denen der Mädchen und weiblichen Betreuer in der Halle trennen.
  3. Getrennte Umkleidekabinen, Toiletten und Waschgelegenheiten sind vorhanden.
  4. Kostenbeitrag pro Person: 4,00 Euro (für Getränke, Grillwaren, Knabberartikel, Frühstück, Sonstiges).
  5. Handy-Nummern der Betreuer werden den Eltern mitgeteilt.

Eine solche Veranstaltung setzt natürlich voraus, dass die Kinder den Anweisungen der Betreuer folgen. Bitte vorher genau überlegen, ob das Kind eine Nacht ohne die Eltern verbringen kann (Heimweh, Angst, ...).

Sollte wider Erwarten doch ein Kind Heimweh oder einen anderen Grund haben, um nach Hause zu wollen, ist auch dieses kein Problem. Es kann abgeholt werden oder wird, wenn nicht anders möglich, von einem Betreuer nach Hause gebracht.

Für weitere Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung!

Bitte denkt daran folgenden Sachen mitzubringen: Schlaf- oder Jogginganzug, Waschzeug, Handtuch, Schlafsack oder Decke, Kopfkissen, Sportzeug, Besteck, Teller, Becher (mit Namen versehen).
Für die Nachtwanderung: festes Schuhwerk, Jacke, Taschenlampe.

Über Essenspenden für den Grillabend (Salat, Brötchen...) und Frühstück (Marmelade, Nutella...) würden wir uns freuen.
Bitte die Spenden mit Nicola Pape absprechenund und in die ausgehängte Spenderliste eintragen. Vielen Dank!!!

Hier gibt es die Anmeldung zur Übernachtung im PDF-Format(z.B. zum Ausdrucken).

Michael Pape

Denise Pape hat die Gürtelprüfung zum 2. Kyu bestanden. Sie darf sich ab sofort den blauen Gürtel um ihren Judoanzug binden. Der Blaugurt steht für ein bereits hohes Judowissen und die Demonstrations- und Anwendungsfähigkeit der verschiedensten Judotechniken.

Die 13-jährige Denise Pape hat sich nach intensiver Vorbereitung im Verein und mehreren Lehrgängen der Gürtelprüfung in Braunschweig gestellt. Sie musste ein sehr umfangreiches Technikprogramm, bestehend aus Fall-, Wurf-, Boden- und Kombinationstechnik vor der Prüfungskommission demonstrieren. Zusätzlich war auch ein Teil einer Kata, die hauptsächlicher Bestandteil von Schwarzgurtprüfungen ist, vorzuführen. Die Mühen in der Vorbereitungszeit waren nicht umsonst, denn Denise hat ihre Gürtelprüfung ohne Probleme und mit Lob und Anerkennung bestanden.

Der Judo-Club Katlenburg gratuliert zu der guten Leistung, wünscht weiterhin viel Spaß und Erfolg mit dem neuen Gürtel und hofft, dass Denise ihr erworbenes Judowissen an die jüngsten Judoka im Verein weitergegeben wird.

Denise Pape

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.482KB!).
Denise Pape

Jens Brinkmann

Bei den Judo-Landes-Einzelmeisterschaften der Damen in Elze erkämpfte sich die Katlenburgerin Nina Gliem den zweiten Platz im Schwergewicht.

Nach ihrem eindrucksvollen Titelgewinn bei den Bezirksmeisterschaften zeigte sich Nina auch bei den Landestitelkämpfen in glänzender Verfassung. Sie konnte durch ihren couragierten Kampfstil deutliche Siege in der Vorrunde verbuchen und wurde Poolsiegerin. Damit hatte die Katlenburgerin das Finale erreicht. Hier stand ihr eine Konkurrentin aus Osnabrück gegenüber. Der Kampf verlief in der Anfangsphase sehr ausgeglichen bis Nina eine günstige Gelegenheit nutze und mit einer mittleren Wertung (Yuko) in Führung ging. Leider hielt der Vorsprung nicht lange, da sich Nina nach einer Unachtsamkeit mit einer vollen Wurfwertung (Ippon) geschlagen geben musste. Nach dem Erhalt der Silbermedaille war die Finalniederlage jedoch schnell vergessen und die Freude über die gewonnene Vizemeisterschaft überwog. Darüber hinaus hat sich Nina die Qualifikation für die norddeutschen Einzelmeisterschaften in Osnabrück erworben, für die ihr der Judo-Club Katlenburg viel Erfolg wünscht.

Jens Brinkmann

In Herzberg fanden die Judo-Bezirkseinzelmeisterschaften der Damen statt. Vom Judo-Club Katlenburg ging Nina Gliem bei diesem Wettkampf an den Start und wurde souverän Bezirksmeisterin 2007.

Nach einer längeren Babypause stand Nina erstmals wieder auf der Judomatte und demonstrierte eindrucksvoll, dass sie keineswegs etwas von ihrer Wettkampferfahrung verloren hat. Die Katlenburgerin startete in einer höheren Gewichtsklasse (+78 kg) als üblich und überstand die Vorrunde schadlos. Im Finale hatte sie es dann mit der Lokalmatadorin aus Herzberg, die Vorjahresdritte bei den Landesmeisterschaften war, zu tun. Nina ließ sich nicht beeindrucken und ging schnell mit mehreren kleinen Wurftechniken in Führung und gewann das Finale schließlich mit einer Würgetechnik in der Bodenlage. Als Bezirksmeisterin hat sich Nina die Startberechtigung für die Landeseinzelmeisterschaften der Damen erworben und sich großartig im Wettkampfzirkus zurückgemeldet. Der Judo-Club Katlenburg gratuliert und wünscht weiterhin viel Erfolg auf der Judomatte.

Nina Gliem

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.432KB!).
Nina Gliem

Jens Brinkmann

Der Judo-Club Katlenburg veranstaltete für die Vereinsmitglieder und deren Anhang eine Fahrradtour. 55 Teilnehmer konnte der Judo-Club Katlenburg zu dieser Veranstaltung begrüßen. Bei idealem Wetter führte die Tour von Katlenburg durch die Feldmark nach Wachenhausen. Weiter ging es entlang der Rhume nach Lindau und Bilshausen. Hinter dem "Strohkrug", wo ein Getränkefahrzeug mit kühlen Erfrischungen auf die Judoka wartete, war dann eine längerer Stopp angesagt. Nach einer ausreichenden Erholungspause fuhr das große Teilnehmerfeld weiter. Es ging durch die Feldmark nach Lindau. Die Route führte abschließend über Albrechtshausen zurück nach Katlenburg. Ohne es zu merken, wurden bis zum Ziel 22 Kilometer zurückgelegt. Doch alle Teilnehmer, auch die kleinsten, bewältigten die Strecke ohne Schwierigkeiten, denn es mussten nur sehr geringe Steigungen überwunden werden. Am Ziel in Katlenburg angekommen, dauerte es nicht lange und die Radfahrer konnten sich bei Bratwürstchen und Getränken ausgiebig stärken. Bei schönstem Sommerwetter saßen die Teilnehmer noch gesellig zusammen und der abwechslungsreiche Sporttag klang langsam aus. Alle waren sich jedoch einig, dass eine ähnliche Radtour auch im nächsten Jahr wieder stattfinden soll.

Teilnehmer

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.579KB!).
Der Judo-Club Katlenburg auf Tour.

Jens Brinkmann

In Garbsen fand ein bezirksoffenes Judoturnier der Judo-Region Hannover für die Altersklasse U13 und U15 statt. Das Turnier war mit ca. 350 Judoka aus ganz Niedersachsen sehr gut besetzt. Vom Judo-Club Katlenburg gingen bei den Mädchen Julia FRANZ, Jennifer ROJAHN und Tatjana LEOPOLD in der U13 sowie Denise PAPE in der U15 an den Start. Bei den Jungen kämpften Kevin BRANDT, Philipp FRANZ und Kai BRINKMANN (alle U13) um die Medaillen. Die Katlenburger Judoka hinterließen mit einem ersten, einem zweiten und vier dritten Plätzen einen hervorragenden Gesamteindruck bei diesem Turnier.

Julia FRANZ (bis 25 kg) war zwar durch eine Fußverletzung gehandicapt, kämpfte sich aber mit schönen Judotechniken bis ins Finale vor. Dieses verlor Julia durch eine Wurftechnik, konnte sich aber anschließend über ihre Silbermedaille freuen. Ihre Vereinskameradinnen Jennifer ROJAHN (bis 36 kg) und Tatjana LEOPOLD (bis 52 kg) wollte da nicht nachstehen und konnten sich nach Anfangsniederlagen von Kampf zu Kampf steigern. Beide zeigten abschließend einen engagierten und überlegen geführten Kampf um den dritten Platz, den sie beide klar für sich entscheiden konnten. Damit haben auch sie den Sprung aufs Siegertreppchen geschafft. Denise PAPE ging in der Gewichtsklasse bis 40 kg in den Wettbewerb. Sie beherrschte ihre Vorrundenkonkurrenz klar und zog verdient ins Finale ein. Hier wurde es spannend. Nach einem knappen Rückstand war Denise gefordert und konnte den Kampf in der zweiten Hälfte mit deutlichen Wertungen noch für sich entscheiden und sicherte verdient die Goldmedaille in ihrer Kategorie.

Bei den Jungen starteten Kevin BRANDT und Philipp FRANZ in der gleichen Gewichtsklasse (bis 27 kg). Nach Anfangsniederlagen mussten beide durch die Trostrunde und wussten sich zu steigern. Nach gut geführten Kämpfen sicherten sich beide die Bronzemedaillen in ihrer Gruppe. Lediglich Kai Brinkmann (bis 44 kg) ging an diesem Tag leer aus. Er hatte in seinen beiden ersten Kämpfen mit Wurftechniken geführt, mussten sich anschließend jedoch im Bodenkampf zwei Mal geschlagen geben. Damit schied er in der Vorrunde aus.

Die Katlenburger Judoka konnten mit diesen Ergebnissen erneut zeigen, dass sie auch bei Großturnieren bei der Medaillenvergabe ein gehöriges Wort mitreden können.

Teilnehmer

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.471KB!).
(von links nach rechts, vorn): Julia FRANZ, Kevin BRANDT,
(von links nach rechts, hinten): Tatjana LEOPOLD, Jennifer ROJAHN, Denise PAPE, Kai BRINKMANN, Philipp FRANZ

Jens Brinkmann

Die diesjährigen Judo-Kreiseinzelmeisterschaften der Altersklassen U17 männlich/weiblich, U20 männlich/weiblich und der Damen und Herren fanden in der Katlenburger Weinberghalle statt. Die Veranstaltung war zwar etwas schwächer besetzt als im Vorjahr, dennoch waren sehr spannende Kämpfe zu sehen. Die Katlenburger Judoka konnten ihren Heimvorteil bei dieser Veranstaltung nutzen und schnitten sehr erfolgreich ab. Fünf von sechs startenden Katlenburger Judoka schafften das Kunststück sich den Kreistitel zu sichern. Darüber hinaus erreichte Wiebke Fahlbusch in der offenen Gewichtsklasse bei den Damen einen bemerkenswerten 2. Platz gegen starke Konkurrenz. Die errungenen Titel und Platzierungen berechtigen zum Start bei den Bezirkseinzelmeisterschaften. Hier die Ergebnisse der Katlenburger im Überblick:

U17 weiblich:
Michaela RÖTTCHER-63 kg1. Platz (Kreismeisterin 2007)
Saskia NEUMANN-70 kg1. Platz (Kreismeisterin 2007)
U20 weiblich:
Sina GEBHARDT-52 kg1. Platz (Kreismeisterin 2007)
U20 männlich:
Lukas HANKE-70 kg2. Platz
Damen:
Wiebke FAHLBUSCH-63 kg1. Platz (Kreismeisterin 2007)
und Zweitplatzierte beim Damen-Kreispokal
Herren:
Manfred MÖNNIG-81 kg1. Platz (Kreismeister 2007)

Kreiseinzelmeisterschaft

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.512KB!).
(von links nach rechts, vorn): Sina GEBHARDT, Wiebke FAHLBUSCH, Michaela RÖTTCHER,
(von links nach rechts, hinten): Lukas HANKE, Manfred MÖNNIG und Saskia NEUMANN

Jens Brinkmann

Der Judo-Club Katlenburg richtete nach der Erstauflage in 2006 in diesem Jahr das zweite Judo-Burgbergturnier für die Altersklassen U11 und U14 in der Katlenburger Burgberg-sporthalle aus. Dieses Turnier soll eine feste jährliche Veranstaltung jeweils vor den Sommerferien werden. Nach 242 Teilnehmern in 2006 konnte der Judo-Club Katlenburg in diesem Jahr 256 Judoka aus 27 Vereinen in Katlenburg begrüßen. Die Wettkämpfer kamen aus dem gesamten Bezirk Braunschweig und einige aus dem Nachbarbezirk Hannover.

Die Vereinsmitglieder, Eltern der jungen Judoka und Freunde des Vereins hatte sich im Vor-feld bereit erklärt den Judo-Club Katlenburg bei der Durchführung und Organisation dieser Veranstaltung tatkräftig zu unterstützen. Denn nur durch die Hilfe und Unterstützung vieler Personen war es möglich, diese Mammut-Veranstaltung problemlos durchzuführen. Die hervorragende Arbeit des gesamten Helferteams sorgte für einen reibungslosen Turnierver-lauf und brachte Lob von den Gastvereine ein. Der Judo-Club Katlenburg sagt ein großes Dankeschön an die Sponsoren des Vereins, die mit ihren Unterstützungen erheblich zum Gelingen dieser Veranstaltung beitragen konnten.

Der Judo-Club Katlenburg schickte bei diesem Turnier 30 heimische Judoka in den Wett-kampf. Neben wettkampferfahrenen Judoka starteten auch viele junge Katlenburger bei die-ser Veranstaltung, um erstmals Turnierluft zu schnuppern. Alle konnten wichtige Kampfer-fahrungen sammeln und hinterließen einen beachtlichen Gesamteindruck auf diesem Tur-nier. Auf vier Matten war sehr ansprechender Judosport zu sehen. Während die Alters-klasse U11 in gewichtsnahen 5er-Pools (jeder gegen jeden) kämpften, mussten sich die Judoka der U14 in ihren Gewichtsklassen nach dem K.-o.-System durchsetzen.

Eine herausragende Leistung seitens des Judo-Club Katlenburg war der Turniersieg von Kevin BRANDT, der damit seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen konnte. Auch die Favo-ritinnen Denise PAPE, Jennifer ROJAHN und Tatjana LEOPOLD wussten in ihren Ge-wichtsklassen zu beeindrucken und sicherten sich in souveräner Manier die ersten Plätze mit den dazugehörigen Goldmedaillen.

Ausgezeichnete 2. Plätze gingen an die Schwestern Vanessa und Julia FRANZ, die sich von Kampf zu Kampf steigern konnten. Auch Cheyenne UNGER zeigte eine couragierte Kampfleistung und wurde Zweite.

Bronzemedaillen und damit ebenfalls den Sprung aufs Siegertreppchen sicherten sich bei den Mädchen Maja BRINKMANN und Gina DOCKENDORF, die der starken Konkurrenz in ihren Kategorien beachtlich Paroli bieten konnten. Bei den Jungen erreichte Leon KEMMLING durch eine engagierte Kampfleistung den Bronzerang.

Hier das Gesamtergebnis der Katlenburger Judoka im Überblick:

U11 weiblich:
Vanessa FRANZ2. Platz
Julia FRANZ2. Platz
Maja BRINKMANN3. Platz
Miriam LEOPOLD4. Platz
Laura KEMMLING4. Platz
Gina DOCKENDORF3. Platz
Sophie HÜLSMANN5. Platz
Sarah SCHRODT5. Platz
U11 männlich:
Jury ADLER4. Platz
Jannic ADLER5. Platz
Leon KEMMLING3. Platz
Kevin BRANDT1. Platz
Markus POTRATZ5. Platz
Jonas DOMASS4. Platz
Benjamin DOMASS5. Platz
Kilian SCHRODT4. Platz
U14 weiblich:
Cheyenne UNGER2. Platz
Jennifer ROJAHN1. Platz
Denise PAPE1. Platz
Friederike RIEN7. Platz
Lara-Kristin STEINMETZ7. Platz
Tatjana LEOPOLD1. Platz
Milana FAHRTMANN7. Platz
U14 männlich:
Michell SCHACHT5. Platz
Philipp FRANZ7. Platz
Nico LUTZ5. Platz
Sören-Benedict RICHARDT5. Platz
Lukas HOFFMEISTER5. Platz
Kai BRINKMANN7. Platz
Felix MÜLLER5. Platz

Aus sportlicher Sicht ist der Judo-Club Katlenburg mit dem Abschneiden seiner Judoka zu-frieden, da hier berücksichtigt werden muss, dass das Niveau in etwa einer Bezirksmeisterschaft gleichzusetzen ist.

Der Verlauf dieses Turniers hat gezeigt, dass die Ausrichtung einer solchen Großveranstal-tung mit einem engagiertem Helferteam, denen seitens des Vereins noch einmal herzlich ge-dankt wird, möglich ist. Es soll daher auch im nächsten Jahr eine Wiederholung des Burg-bergturniers geben, zu dem erneut die Judoka aus nah und fern nach Katlenburg eingeladen werden.

Goldmedaillengewinner

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.485KB!).
Die Goldmedaillengewinner des JC Katlenburg (von links nach rechts):
Jennifer ROJAHN, Kevin BRANDT, Tatjana LEOPOLD und Denise PAPE

Jens Brinkmann

Der Judo-Club Katlenburg veranstaltet auch in diesem Jahr wieder eine gemütliche Fahrradtour mit anschließendem Grillen, zu der wir die Vereinsmitglieder und ihre Familien herzlichst einladen möchten.

Termin : 07. Juli 2007 um 14.00 Uhr (Ausweichtermin bei schlechtem Wetter: 14. Juli 2007)

Start : Alte Schule (Feuerwehr) in Katlenburg

Die Radtour verläuft größtenteils auf wenig befahrende Straßen und hat eine Gesamtlänge von ca. 25 Kilometern (2,5 - 3,0 Stunden).
Eine längere Pause mit der Möglichkeit zur Getränkeaufnahme am „Service-Fahrzeug”, das bei der Rast auf uns wartet, ist wie auch schon in den Vorjahren eingeplant.

Die Fahrradtour endet vor der Alten Schule (Feuerwehr), wo wir anschließend den Tag mit gegrillten Würstchen und gekühlten Getränken ausklingen lassen wollen.

Verkehrssichere Fahrräder für die Tour setzen wir natürlich voraus. Fahrradhelme sind wünschenswert!

Der Kostenbeitrag pro Person beträgt 2,00 €. Darin enthalten sind Getränke und Verpflegung beim Abschlussgrillen. Die Anmeldung zur Radtour (siehe unten) bitte bis zum 03.07.2007 beim Training abgeben . Gleichzeitig ist der Teilnehmerbeitrag zu zahlen.

Hier erhalten Sie die Anmeldung als PDF-Datei zum Ausdrucken.

Das Trainer-Team des JCK

In Hamburg fand ein gut besetztes Großturnier (Hamburg-Cup) für die Altersklasse U14 mit internationaler Beteiligung statt. Das Niveau dieses Turniers ist über dem einer Landesmeisterschaft anzusehen. Vom Judo-Club Katlenburg nahm Denise Pape an diesem Wettkampf teil.

Denise startete in der Gewichtsklasse bis 40 kg und hatte es mit zehn Mitkonkurrentinnen zu tun. Als elfte Starterin hatte sie Losglück in ihrer ersten Begegnung, denn sie erwischte ein Freilos. Ihren ersten Kampf musste Denise gegen Schwarzlose aus Berlin mit der knappsten aller Entscheidungen, dem Kampfrichterentscheid, verloren geben und musste damit in die Trostrunde. Hier gewann sie den nächsten Kampf gegen Manzke aus Bremen mit vollem Punkt durch eine Wurftechnik. Im Kampf um den dritten Platz traf Denise auf Wittekindt aus Lauenau. Beide Kämpferinnen kennen sich gut und der Kampf war sehr ausgeglichen. Erst gegen Ende der Kampfzeit konnte Denise die entscheidende Wurftechnik ansetzen und gewann anschließend mit einem Haltegriff noch deutlich. Der Lohn der Anstrengung war der dritte Platz und er Erhalt der Bronzemedaille bei diesem stark besetzten Turnier. Denise konnte nach ihrem Titelgewinn in Berlin damit erneut auf sich aufmerksam machen.

Denise Pape

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.467KB!).
Denise Pape

Jens Brinkmann

Der Judo-Club Katlenburg nahm an diesem gut besetzten Turnier mit 4 Teilnehmern in der Altersklasse U14 (82 w / 163 m) und einer Teilnehmerin in der Alterklasse U 11 (65 w) teil.

Am Samstag, 05.05. trat in der Gewichtsklasse 36 kg Jennifer Rojahn an. Den ersten Kampf hat Jennifer sehr stark begonnen und lag schnell mit einem Yuko (mittlere Wertung) in Führung. 30 Sekunden vor Ende der Kampfzeit ging Ihre Gegnerin einen Wurf ein, den Jennifer klasse konterte. Leider blieb die Wertung, die den vorzeitigen Sieg für Jennifer bedeutet hätte, aus. Kurz vor Ende der Kampfzeit konnte Jennifers Gegnerin durch einen Armhebel den Kampf doch noch umbiegen.
Verständlicherweise ein wenig frustriert ging Jennifer die nächsten Kämpfe aber sehr konzentriert an und sicherte sich mit 2 souveränen Siegen doch noch einen hochverdienten 3. Platz.

In der Klasse -52 kg trat Tatjana Leopold gegen ein ebenfalls starkes Feld an und sicherte sich im 1. Kampf nach ca. 2 min den vorzeitigen Sieg mit vollem Punkt (Ippon). Im 2. Kampf traf Tatjana auf eine Kämpferin aus Dransfeld, die sie in den letzten 2 Kämpfen jeweils besiegen konnte. Leider war das Glück in diesem Kampf nicht auf Tatjanas Seite und sie legte sich unglücklich in einen Haltegriff, aus dem Sie sich nicht befreien konnte. Im Kampf um Platz 3. war die Niederlage vergessen und auch hier konnte Tatjana mit einem Ipponsieg den Kampf vorzeitig beenden.

Bei den Jungs trat in der leichtesten Gewichtsklasse (-31 kg) Philipp Franz an. Philipp hat im ersten Kampf nach ca. 30 Sekunden unabsichtlich die Finger seines Gegners im rechten Auge gespürt, sodass dieses sofort anschwoll und tränte, an ein Weiterkämpfen war in diesem Moment nicht zu denken und Philipp musste den Kampf verletzungsbedingt verloren geben. Im 2. Kampf verkaufte sich Philipp teuer. Am Ende musste er aber diesen Kampf gegen seinen wesentlich schwereren und erfahrenen Gegner abgeben. Unabhängig vom 7. Platz konnte Philipp mit seiner Einstellung und Leistung sehr zufrieden sein.

In der gleichen Gewichtsklasse wie Philipp trat Michell Schacht an. Michell konnte den 1. Kampf für sich entscheiden. Im 2. Kampf hat Michell leider ein wenig unter seinen Möglichkeiten gekämpft und diesen Kampf verloren. Den 3. Kampf gewann Michell kampflos, da sein Gegner (nicht Philipp) verletzungsbedingt nicht mehr angetreten ist. Im Kampf um Platz 3. konnte Michell leider kein Mittel gegen die Kampfweise seines Gegners finden und verlor den Kampf mit einer Waza-Ari Wertung. Über Platz 5. konnte er am Ende aber auch zufrieden sein.

Am Sonntag, den 06.05. trat in der Altersklasse U11 (-24 kg) Julia Franz an.

Julia musste an diesem Nachmittag 4 Kämpfe bestreiten. Den ersten Kampf gewann Julia vorzeitig mit einer großen Außensichel. Auch den 2. Kampf konnte Julia, die mit der richtigen Einstellung antrat, mit einem Schulterwurf vorzeitig gewinnen. Im 3. Kampf tat sich Julia ein wenig schwer und konnte trotz großer Dominanz keine Wertung erzielen. Da auch ihre Gegnerin keinen zählbaren Erfolg verbuchen konnte, mussten die Kampfrichter entscheiden. Der Sieg für Julia war der verdiente Lohn für einen engagiert geführten Kampf. In der 4. Begegnung ging es um den Sieg in der Gewichtsklasse. In diesem ausgeglichenen Kampf reichte eine kleine Unaufmerksamkeit von Julia, um der Gegnerin mit der kleinst-möglichen Wertung den Sieg zu überlassen. Julia kann aber mit der gezeigten Leistung hochzufrieden sein.

18. Budokwai Pokalturnier.

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.476KB!).
jeweils von links nach rechts: (hinten:) Jennifer ROJAHN und Tatjana LEOPOLD
(vorn:) Julia FRANZ, Michell SCHACHT, Philipp FRANZ

Michael Pape

VeranstalterKreisfachverband - Judo Northeim
AusrichterJudo-Club Katlenburg e. V.
OrtTurnhalle am Weinberg,
37191 Katlenburg
DatumSamstag, 09.06.2007
Zeitplan14.00 - 14.30 Uhr Wiegen
anschließend Beginn der Kämpfe
TeilnehmerU17 w (1993 - 1991),
U17 m (1993 - 1991),
U20 w (1988 - 1991),
U20 m (1988 - 1990),
Damen und Herren (ab 1990)
GewichtsklassenGem. Sportordnung
WettkampfmodusDoppeltes KO-System (ggf. jeder gegen jeden)
Startgeld€ 6.- je Teilnehmer
KampfrichterSind von jedem Verein mitzubringen und werden vom Kampfrichterobmann eingesetzt (bitte bei der Meldung mit angeben)
Meldung anNina Gliem (E-Mail-Adresse: Nina.Gliem@gmx.de)
Meldeschluss05.06.2007

Nina Gliem

Denise Pape vom Judo-Club Katlenburg startete bei einem Bundessichtungsturnier der Altersklasse U14 in Berlin (2. Georg-Knorr-Cup). Hier hatte sie es ausnahmslos mit Kaderathletinnen aus den nord- und ostdeutschen Landesverbänden zu tun. Denise startete in der Gewichtklasse bis 36 kg und musste sich gegen acht Konkurrentinnen behaupten. Sie zeigte sich in einer blendenden Form und konnte das Turnier gegen die starke Konkurrenz souverän gewinnen. Sie gehört bereits seit längerer Zeit dem Niedersächsischen Auswahlkader an und konnte sich durch den Gewinn der Goldmedaille für weitere Vergleichswettkämpfe empfehlen.

Die Auftaktbegegnung konnte Denise gegen Nicole Ewering (Brandenburg) mit Wurf und anschließendem Haltegriff für sich entscheiden. Da sie einem Vierer-Pool zugelost wurde, ging es in der nächsten Begegnung bereits um den Poolsieg. In diesem Vergleich stand ihr Cassandra Wappler (Sachsen) gegenüber, die sie mit klaren Wurftechniken besiegen konnte. Damit stand Denise im Finale gegen Sarah Junge (Berlin). Hier konnte sie mit ihrer Spezialtechnik, einem Innenschenkelwurf (Uchi Mata), schnell in Führung gehen. Weitere Vorteile für Wurftechniken folgten und sie konnte damit das Finale klar für sich entscheiden.

Überglücklich und hoch zufrieden nahm Denise nach dieser tollen Leistung die Goldmedaille in Empfang. Der Judo-Club Katlenburg gratuliert zu dieser großen Leistung herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg auf der Judomatte.

Denise Pape

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.477KB!).
Denise Pape

Jens Brinkmann

In Dransfeld fand bereits zum zehnten Mal das Gaußturm-Turnier statt. Der Judo-Club Katlenburg schickte fünfzehn Judoka aus den Alterklassen U11 und U14 an den Start. Das Turnier bot eine ideale Gelegenheit sich mit Kämpfern aus dem Göttinger Raum und dem benachbarten Thüringen zu messen. Die Veranstaltung war mit ca. 180 Judoka gut besucht. Der Judo-Club Katlenburg erreichte bei diesem Turnier eine der besten Bilanzen der letzten Jahre. Sieben Turniersiege, drei Silbermedaillen, vier dritte und ein vierter Platz waren die überaus erfreuliche Ausbeute bei diesem Turnier. Diese gute Vereinsleistung wurde vom Ausrichter mit einem Pokal extra honoriert, der von den Katlenburgern freudestrahlend entgegengenommen wurde.

Erstmalige Turniersiegerinnen in der U11 wurden Laura Kemmling (bis 23 kg) und Maja Brinkmann (bis 25 kg), die beide durch schöne Angriffstechniken zu überzeugen wussten. Bei den Jungen konnte Kevin Brandt (bis 25 kg) seiner Sammlung einen weiteren Titel hinzufügen. Den drei Titeln in der U11 ließen die älteren Vereinskameraden in der U14 noch vier weitere Turniersiege folgen. Jennifer Rojahn setzte sich nach spannenden Kämpfen verdient in ihrer Gewichtsklasse (bis 36 kg) durch und Tatjana Leopold (bis 57 kg) konnte erneut souverän überzeugen. Bei den Jungen holte sich Michell Schacht (bis 31 kg) mit beeindruckenden Techniken den Titel. Kai Brinkmann (bis 43 kg) tat es seiner Schwester gleich, gewann die Goldmedaille und konnte seinen Vorjahrestitel erfolgreich verteidigen.

Eine Silbermedaille sicherte sich Markus Potratz (bis 23 kg), der erstmalig in der U11 an den Start ging. Weitere beachtenswerte zweite Plätze erkämpften sich in der U14 Cheyenne Unger (bis 30 kg) und Sören-Benedict Richardt (bis 37 kg).

Bemerkenswerte 3. Plätze und damit die Bronzemedaille erkämpften sich Miriam Leopold (bis 25 kg) und Leon Fahrenhold (bis 30 kg) sowie Milana Fahrtmann (bis 52 kg) und Lukas Hoffmeister (bis 37 kg). Alle konnten sich in ihren Teilnehmerfeldern gut behaupten und waren mit ihrem Abschneiden zufrieden. Knapp an den Medaillen vorbei gerutscht ist diesmal nur Marcel Schmidt (bis 46 kg), der in einem starken Teilnehmerfeld einen vierten Platz belegte.

Die Ergebnisse der Katlenburger Judoka im Überblick:

U11 weiblich:
Laura Kemmling- 23 kg1. Platz
Maja Brinkmann- 25 kg1. Platz
Miriam Leopold- 25 kg3. Platz
U11 männlich:
Markus Potratz- 23 kg2. Platz
Kevin Brandt- 25 kg1. Platz
Leon Fahrenhold- 31 kg3. Platz
U14 weiblich:
Cheyenne Unger- 30 kg2. Platz
Jennifer Rojahn- 36 kg1. Platz
Milana Fahrtmann- 52 kg3. Platz
Tatjana Leopold- 57 kg1. Platz
U14 männlich:
Michell Schacht- 31 kg1. Platz
Sören-Benedict Richardt- 37 kg2. Platz
Lukas Hoffmeister- 37 kg3. Platz
Kai Brinkmann- 53 kg1. Platz

Gaußturm-Turnier.

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.535KB!).
jeweils von links nach rechts: (hinten:) Lukas Hoffmeister, Milana Fahrtmann, Tatjana Leopold, Marcel Schmidt, Sören-Benedict Richardt, Kai Brinkmann, Michell Schacht, Kevin Brandt
(vorn:) Laura Kemmling, Maja Brinkmann, Cheyenne Unger, Leon Fahrenhold, Jennifer Rojahn, Miriam Leopold und Markus Potratz

Jens Brinkmann

Veranstalter und AusrichterJudo-Club Katlenburg e. V.

OrtBurgbergsporthalle Katlenburg,
Burgbergschule,
37191 Katlenburg

DatumSamstag, 02. Juni 2007

Zeitplan: U11w/m
             U14w/m
9.30 - 10.00 Uhr Wiegen, anschließend Beginn der Kämpfe
12.30 - 13.00 Uhr Wiegen, anschließend Beginn der Kämpfe

TeilnehmerU11w/m der Jahrgänge 97 / 98 / 99 ab 7. Kyu mit gültigem Judopass
(ab 8. Kyu auf Verantwortung der jeweiligen Vereinstrainer)
U14w+m der Jahrgänge 94 / 95 / 96 ab 7. Kyu mit gültigem Judopass

GewichtsklassenGem. Sportordnung

WettkampfmodusU11 w/m Poolsystem, 3er- bis 5er-Pools, „jeder gegen jeden”
U14 w/m doppeltes KO-System , ggf. Pool-System (bis 5 Teilnehmer)

Mattenanzahl4

Startgeld€ 8,00 pro Teilnehmer sind beim Empfang der Wiegekarten zu zahlen.

PreiseU11: Medaillen für die Platzierten, Urkunden für alle Teilnehmer / innen
U14: Medaillen und Urkunden für die Platzierten

Meldungunter Angabe von Verein, Name, Vorname, Jahrgang an:
Karl Fahrtmann,
Am Hagen 23,
37191 Katlenburg,
Tel. 05552-9991040


E-Mail:info@judo-club-katlenburg.de / Meldeliste in Excel und Meldeliste in Calc zum Download auf unserer Homepage.

Achtung: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Berücksichtigung erfolgt nach dem Eingang der Meldungen.

MeldeschlussSamstag, 26. Mai 2007

AnfahrtSiehe auf unserer Homepage unter dem Menüpunkt: [Verein] -> [Anfahrt], oder direkt über diesen Link.

SonstigesEin Imbiss- und Getränkestand ist vorhanden.

Der Ausrichter übernimmt keine Haftung! Aus der Teilnahme eines/einer Sportlers/Sportlerin am Wettkampf können keine Regressansprüche geltend gemacht werden. Um Kenntnisnahme und Beachtung wird gebeten.


Diese Ausschreibung können Sie sich auch über diesen Link als PDF-Datei anzeigen und ausdrucken lassen.

Hier gibt es die Meldeliste im Excel-Format. Einfach ausfüllen und zurüch senden.

Hier gibt es die Meldeliste im Calc-Format (OpenOffice). Einfach ausfüllen und zurüch senden.

Karl Fahrtmann

Lukas Hanke hat die Gürtelprüfung zum 2. Kyu bestanden. Er darf sich ab sofort den blauen Gürtel um seinen Judoanzug binden.

Der 16-jährige Lukas Hanke hat sich nach intensiver Vorbereitung im Verein und mehreren Lehrgängen der Gürtelprüfung in Moringen gestellt. Er musste ein sehr umfangreiches Technikprogramm, bestehend aus Fall-, Wurf-, Boden- und Kombinationstechnik vor der Prüfungskommission demonstrieren. Zusätzlich war auch ein Teil einer Kata, die hauptsächlicher Bestandteil von Schwarzgurtprüfungen ist, vorzuführen. Die Mühen in der Vorbereitungszeit waren nicht umsonst, denn Lukas hat seine Gürtelprüfung ohne Probleme und mit Lob und Anerkennung bestanden.

Der Judo-Club Katlenburg gratuliert zu der guten Leistung, wünscht viel Spaß und Erfolg mit dem neuen Gürtel und hofft, dass Lukas sein erworbenes Judowissen an die jüngsten Judoka im Verein weitergegeben wird.

Lukas Hanke.

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.400KB!).
Lukas Hanke

Jens Brinkmann

Im nordhessischen Oedelsheim an der Weser fand ein Judo-Einladungsturnier für die Altersklassen U11 und U14 statt. Der Judo-Club Katlenburg schickte elf Judoka in den Wettkampf und konnte mit drei Turniersiegen, drei zweiten und fünf dritten Plätzen ein recht erfreuliches Ergebnis einfahren.

Turniersiegerin in der Altersklasse U11 in der Gewichtsklasse bis 24 kg wurde Julia Franz, die sich in einem spannenden Finale knapp gegen ihre Vereinskameradin Maja Brinkmann (2. Platz) durchsetzen konnte. Dritte Plätze erreichten in der gleichen Gewichtsklasse Miriam Leopold und Vanessa Franz. Kevin Brandt erkämpfte sich einen guten zweiten Platz in der für ihn höheren Gewichtsklasse bis 26 kg. Einen weiteren dritten Platz sicherte sich Sophie Hülsmann (bis 40 kg).

In der Altersklasse U14 siegten Tatjana Leopold (bis 53 kg) und Philipp Franz (bis 27 kg) souverän in ihren Gewichtsklassen und standen ganz oben auf dem Siegerpodest. Einen zweiten Platz erreichte Kai Brinkmann mit deutlichen Vorrundensiegen. Er musste sich nur im Finale geschlagen geben. Ebenfalls den Sprung auf das Siegertreppchen schafften durch engagierte Kämpfe Milana Fahrtmann (bis 47 kg) und Michell Schacht (bis 33 kg).

Die Katlenburger Judoka erreichten ein gutes Gesamtergebnis bei diesen ersten Turnier der Saison 2007 und sind für weitere Aufgaben gut gerüstet. Hier die Platzierung im Überblick:

Altersklasse U11:
Julia Franz- 24 kg1. Platz
Maja BRINKMANN- 24 kg2. Platz
Miriam LEOPOLD- 24 kg3. Platz
Vanessa Franz- 24 kg3. Platz
Sophie Hülsmann- 40 kg3. Platz
Kevin Brandt- 26 kg2. Platz
Altersklasse U14:
Milana Fahrtmann- 47 kg2. Platz
Tatjana Leopold- 53 kg1. Platz
Philipp Franz- 27 kg1. Platz
Michell Schacht- 33 kg3. Platz
Kai Brinkmann- 42 kg2. Platz

Alle Teilnehmer des KET U11/U14.

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.492KB!).
(hinten, von links nach rechts): Kevin Brandt, Michell Schacht, Tatjana Leopold, Milana Fahrtmann, Kai Brinklmann, Maja Brinkmann
(vorn, von links nach rechts): Philipp Franz, Miriam Leopold, Julia Franz, Vanessa Franz, Sophie Hülsmann

Jens Brinkmann

Am 16.02.2007 fand die Jahreshauptversammlung des Judo-Club Katlenburg statt. Bei dieser Sitzung ließen der Vorstand und die Fachwarte das Sportjahr 2006 noch einmal Revue passieren und aktuelle Angelegenheiten des laufenden Jahres wurden den Mitgliedern bekannt gegeben. Herausragende sportliche Erfolge, die Vereinsmeister 2006 und besondere Aktivitäten wurden gewürdigt. Am 2.6.2007 findet das 2. Burgbergturnier in Katlenburg statt.

Es wurden Ehrungen für langjährige Vereinszugehörigkeit vorgenommen. Geehrt wurden: Michael Pape (20 Jahre), Heidrun Flügge (30 Jahre) und Jens Eddigehausen (30 Jahre).

Erfreulicherweise brauchen die Vereinsbeiträge für Jugendliche und Erwachsene sowie die Aufnahmegebühr in 2007 nicht erhöht zu werden. Lediglich der Familiebeitrag wird geringfügig angepasst. Bei den durchgeführten Vorstandsneuwahlen wurden folgende Mitglieder in die Ämter des Vereins gewählt:

1. VorsitzenderSiegfried Sommer
2. VorsitzenderJens Brinkmann
Kassenwart und SchriftführerRoland Rehmann
SportwartKarl Fahrtmann (jun.)
JugendwartMichael Pape
stellvertretende JugendwartinNina Gliem
DamenwartinWiebke Fahlbusch
PressewartJens Brinkmann
SozialwartSiegfried Sommer
EhrenratAndreas Schmidt (Obmann)
Heidrun Flügge (Beisitzerin)
Michael Raasch (Beisitzer)
KassenprüferNicola Pape, Astrid Rojahn,
Dirk Bergmann und Gerald Mende

Ehrungen durch den 1. und 2. Vorsitzenden

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.451KB!).
Ehrungen durch den 1. und 2. Vorsitzenden (von links nach rechts): Siegfried Sommer (1. Vorsitzender), Jens Eddigehausen, Heidrun Flügge, Michael Pape und Jens Brinkmann (2. Vorsitzender).

Jens Brinkmann

In Osnabrück fand ein landesoffenes Judo-Großturnier (Crocodile-Cup) für die Altersklasse U14 statt. Die Beteiligung mit fast 200 Judoka aus Niedersachsen, den angrenzenden Bundesländern und den Niederlanden war sehr hoch. Das Niveau dieses Turniers ist noch über dem einer Landesmeisterschaft anzusetzen. Vom Judo-Club Katlenburg nahmen Denise Pape und Jennifer Rojahn an diesem Wettkampf teil. Beide starteten in der Gewichtsklasse bis 36 kg in der alle aktuellen Landesauswahlkämpferinnen, zu denen auch Denise gehört, am Start waren.

Denise Pape begann sehr konzentriert und konnte ihren ersten Kampf mit einem Haltegriff gegen Michaela Sündram aus Fürstenau klar gewinnen. Im zweiten Kampf stand ihr Sarah Kuhlgatz aus Burgdorf gegenüber. Dies Begegnung entschied Denise mit einer mittleren Wertung für eine Wurftechnik für sich. Somit stand sie im Poolfinale und hatte es erneut mit ihrer Dauerrivalin Rabea Meinecke aus Northeim zu tun. Durch eine Unachtsamkeit verlor Denise diesen Kampf durch einen Armhebel. Damit war das Finale futsch und es ging jetzt um Platz drei. Hier traf Denise nochmals auf Michaela Sündram, die sich erfolgreich durch die Trostrunde gearbeitet hatte. Auch diesen Kampf konnte Denise mit einer vollen Wurfwertung erneut für sich entscheiden und belegte damit einen hervorragenden dritten Platz und gewann die Bronzemedaille.

Ihre Vereinskameradin Jennifer Rojahn, ging erstmals und als jüngster Jahrgang (auch bis 36 kg) bei diesem landesoffenen Turnier an den Start. Sie musste in ihrer ersten Begegnung eine Niederlage gegen Merle Wittekindt aus Lauenau hinnehmen und stand damit vor dem beschwerlichen Weg durch die Trostrunde. Hier hieß ihre erste Gegnerin Svea Kutz aus Bremen. Jennifer konnte sie durch eine saubere Wurftechnik klar besiegen. Im nächsten Kampf kam allerdings das Aus für Jennifer. Sie unterlag der erfahrenen Holländerin Manon Krämer und erreichte damit einen beachtlichen Mittelfeldplatz in ihrer stark besetzten Gewichtsklasse.

Denise Pape und Jennifer Rojahn

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.505KB!).
von links nach rechts: Denise Pape und Jennifer Rojahn.

Lukas Hanke startete bei der Landeseinzelmeisterschaft der U20 in Lauenau. Er ging in der stark besetzten Gewichtsklasse bis 66 kg an Start und zeigte konzentrierte und engagierte Kämpfe in der für ihn neuen Alterklasse. Er musste sich jedoch zweimal geschlagen geben und schied aus. Von Enttäuschung war jedoch nichts zu spüren, denn Lukas war froh sich mit dieser starken Konkurrenz messen zu können und hat wichtige Kampferfahrung sammeln können.

Jens Brinkmann

Gruppenbil 1

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.576KB!).

Gruppenbil 2

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (ca.551KB!).

Karl Fahrtmann

Einige Eltern, deren Kinder schon seit längerer Zeit beim Judo-Club Katlenburg aktiv sind, hatten den Wunsch sich selbst bei einem Anfängerkurs auf der Judomatte zu betätigen und sich fit und beweglich zu machen. Der Judo-Club Katlenburg stellte daraufhin einen Judo-Anfängerkurs unter Leitung von Wiebke Fahlbusch zusammen. Michael Pape unterstützte sie auf der Judomatte. Das Training begann nach den Sommerferien im Dojo (Vereinsraum) und das erste Kursziel wurde kürzlich mit dem Bestehen der Prüfung zum Gelbgurt in eindrucksvoller Manier erreicht. Die geforderten Fall-, Wurf- und Bodentechniken sowie Kombinationen wurden problemlos demonstriert. Folgende Judoka haben die Gürtelprüfung zum gelben Gürtel (7. Kyu) mit Lob bestanden:

  • Adler, Maik
  • Bruns, Camilla
  • Dierking, Michael
  • Kemmling, Michael
  • Matschy, Nicole
  • Rojahn, Astrid
  • Unger, Christian

Somit konnten die Eltern den traditionellen Jahresabschluss beim Judo-Club Katlenburg diesmal im Judoanzug mit ihren Kids gemeinsam auf der Judomatte feiern und viele japanische Judo-Fachbegriffe stellen jetzt keine Probleme mehr für sie dar. Alle Eltern sind weiterhin mit viel Spaß und Engagement beim Judo dabei und wollen weitere Ziele in Angriff nehmen.

Judo-Neueinsteiger können sich jederzeit der sympathischen Gruppe anschließen und sind herzlich beim Training (donnerstags, 20.00 Uhr, Weinberghalle) willkommen. Es ist nie zu spät mit Judo zu beginnen.

Die Bilder zum Kurs gibt es hier!

Jens Brinkmann

Auf Wunsch einiger Eltern und Interessierter nach einem Anfängerkurs für Erwachsene, hat der Judo-Club Katlenburg unter der Leitung der lizenzierten Übungsleiterin Wiebke Fahlbusch einen solchen Kurs gestartet. Beginn war Anfang September. Von den gemeldeten 9 Erwachsenen sind bis auf 2 Teilnehmer alle anderen noch mit viel Spaß und Engagement dabei. Unterstützt wird Wiebke in den Trainingseinheiten von Michael Pape, einem weiteren Trainer des JCK.

Die Unterrichtseinheiten fanden jeden Donnerstag um 20.00 Uhr im Dojo des JCK in der Suteroder Straße statt und dauern jeweils 90 Minuten. Auch dem Wunsch nach Sondertraining vor der anstehenden Gürtelprüfung zum 7. Kyu (Gelbgurt) wurde Rechnung getragen.

Die dann nachfolgende Gürtelprüfung wurde von allen unter den kritischen Augen der JCK-Trainerschaft mit Bravour bestanden.

Der Jahresabschluss wurde zusammen mit den Jugendabteilungen des JCK am 21.12. in der Weinberghalle und anschließendem gemeinsamen Essen beim Italiener gefeiert (natürlich ohne Jugendabteilung) .

Aufgrund der positiven Resonanz und dem Wunsch nach Weiterführung des Kurses, haben wir uns entschlossen, diesen auch im neuen Jahr anzubieten. Das Kursziel ist auch hier der nächsthöhere Kyu-Grad und viel Spaß beim gemeinsamen Training. Der 1. Trainingstag im neuen Jahr ist der 11. Januar. Nähere Infos folgen aber noch.

Wir würden uns über weitere Neueinsteiger sehr freuen. Für Informationen stehen euch Wiebke und Michael jederzeit gerne zur Verfügung.

Denkt daran, es ist niemals zu spät mit Judo zu beginnen und sich und seinem Körper etwas Gutes zu tun.

Wiebke Fahlbusch